Lagersoftware

Marvin Meyke,

CIM-Software will Retourenproblem lösen

Hohe Retourenquoten stellen eine Herausforderung für den Versandhandel dar. Hier möchte CIM mit seinem neuen Software-Release ansetzen. © CIM GmbH Logistik-Systeme

Im Versandhandel sind hohe Retourenquoten an der Tagesordnung. Der Softwarespezialist CIM möchte nun mit einem neuen Release die im Lager eingehenden Retouren noch schneller für den Wiederversand verfügbar machen.

Die Software ProlagWorld merkt sich bereits beim Versand der Ware die Warendaten. Wird später ein konfigurierter Retourengrund angegeben, werden die Retouren automatisch in dem passenden Lagerbereich gelagert. Zusammen mit dem Instandhaltungsmodul können die Retouren entweder zur Instandhaltung (hier wird die Verpackung ersetzt) oder in die Werkstatt (wenn der Artikel repariert werden muss) geschickt und  im zweiten Fall zusätzlich ein Werkstattauftrag erzeugt werden. Durch das überarbeitete Modul Retourenmanagement können eingehende Retouren als separater Bereich des Wareneingangs behandelt werden. Dadurch wird die Retourenbearbeitung effizienter und Retouren gelangen schnell wieder in den Wiederverkauf.

Software kategorisiert Retouren

ProlagWorld legt bereits beim Versand des Auftrags im Hintergrund eine mögliche Retoure an. Bei Wiedereingang scannt der Mitarbeiter lediglich die Retourennummer und alle Daten des versendeten Pakets werden in der Lagersoftware sofort angezeigt. Durch die in der Software konfigurierbaren Retourengründe wird die automatische Wiedereinlagerung der Ware in den richtigen Lagerbereich, wie zum Beispiel Warenlager, Qualitätssicherung oder Wiederaufbereitung. Das Retourenmodul in der Software unterscheidet alle Arten von Reklamationen, welche auf fehlerhafte Lieferungen oder fehlerhafte Waren zurückzuführen sind. Außerdem berücksichtigt das Modul Rücklieferungen und Restanten, die durch spezielle Vereinbarungen mit den Kunden entstehen. Zudem berücksichtigt das System nachweis- und/oder rückführungspflichtiges Leergut.

Anzeige

Retouren-Kennzahlen schaffen Handlungsspielraum

Über das Dashboard kann der Lagerleiter die wichtigsten Retourenkennzahlen einsehen, die häufigsten Retourengründe und die Retourenquote – ermittelt nach Artikel, Kunden, Lieferant und Artikelgruppe. Für bestimmte Artikel gibt die Software eine Retourenprognose.
Die CIM stellt quartalsweise - auf Integrierbarkeit in die Software getestete -  Releases zur Verfügung.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

transport logistic

Transportketten im Blick

Kratzer Automation, ein internationaler Anbieter für Transport Management Software (TMS), setzt auf der transport logistic den Fokus auf die digitalisierte Logistik: Das Unternehmen präsentiert die aktuelle Version seiner TMS-Lösung cadis, mit der...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite