Hans-Georg Frey hört 2023 auf

Martin Schrüfer,

Veränderung im Aufsichtsrat der Jungheinrich AG

Der Vorsitzende des Aufsichtsrates der Jungheinrich AG, Hans-Georg Frey, hat der Gesellschaft mitgeteilt, sein Amt als Mitglied des Aufsichtsrates und damit auch als dessen Vorsitzender mit Wirkung zum Ablauf der Hauptversammlung am 11. Mai 2023 niederzulegen.

© Jungheinrich

„Nach dann fast 16 Jahren an der Spitze von Jungheinrich, davon 12 Jahre als Vorstandsvorsitzender und knapp vier Jahre als Aufsichtsratsvorsitzender, ist für mich der Zeitpunkt für eine Veränderung gekommen“, so Hans-Georg Frey, der mehr Zeit für seine Familie und seine anderen Aufgaben gewinnen möchte. „Die frühzeitige Ankündigung ermöglicht es der Gesellschaft, einen professionellen Prozess zur Regelung der Nachfolge einleiten zu können.“

„Die Gesellschafterfamilien Lange und Wolf bedauern diesen Schritt und danken Herrn Frey bereits jetzt für sein erfolgreiches und großes Engagement für Jungheinrich über so viele Jahre“, so Wolff Lange und Andreas Wolf, Vertreter der Gesellschafterfamilien im Aufsichtsrat der Jungheinrich AG.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige