Portalkrane

Martin Schrüfer,

Gewichtheben am Nil mit Stahl CraneSystems

Bis zu 140 Tonnen schwer und bis zu 40 Meter lang sind die Fertigbetonteile, die von der ägyptischen Firma ECPC Company hergestellt werden - echte Schwergewichte. Unter Hitze und Staub kommen hier Portalkrane von Stahl CraneSystems zum Einsatz.

Unter extremen Bedigungen im Einsatz: Portalkrane von Stahl CraneSystems zum Einsatz. © Stahl CraneSystems

Die Bevölkerung Ägyptens wächst seit Jahrzehnten – jährlich um etwa zwei Millionen Menschen. Zu den vielen Herausforderungen, die das schnelle Be­völkerungswachstum mit sich bringt, gehört auch die Bewältigung des immer größer werdenden Verkehrsaufkommens. Mehr und mehr Menschen nutzen die subventionierte Bahn oder die Metro als Transportmittel, aber auch die Belastung der Straßen nimmt zu: Von 2008 bis 2013 stieg die Zahl der privaten Pkw von 2,2 auf 3,5 Millionen Fahrzeuge an. Zusätzlich erfolgt ein Großteil des Gütertransports auf den Straßen. Ägypten investiert daher stark in Infrastrukturmaßnahmen wie den landesweiten Ausbau von Straßen, Brücken und Bahntrassen sowie den Metrolinien in Kairo und den Wasserstraßen Nil und Suezkanal. Oft kommen beim Ausbau der Straßen und Schienen Betonfertigteile zum Einsatz. Diese Teile werden in einem Fertigteilwerk produziert und nach dem Aushärten zu ihrem Bestimmungsort transportiert. Die Firma ECPC Company ist einer der führenden Hersteller von Betonfertigteilen in Ägypten und hat ihren Sitz in Madinat al-Aschir min Ramadan, einer Stadt 46 Kilometer nordöstlich von Kairo. Hier werden Betonteile für den Straßen- und Tunnelbau sowie Betonrohre für die Trink- und Abwasserversorgung hergestellt. Um die wachsenden Anforderungen des ägyptischen Marktes zu bedienen, beschloss ECPC das Werk durch einen neuen Betriebshof mit zwei Portalkranen zu erweitern.

Anzeige

Bei der Vergabe des Auftrags konnte sich die Firma ICF ­International Crane Factory als zertifizierter Partner von Stahl CraneSystems gegen einen französischen Mitbewerber durch­setzen. Die Ingenieure und Techniker von International Crane Factory begannen im März 2017 mit der Planung der Anlage. Im Stahl CraneSystems-Werk in Künzelsau wurden die entsprechenden Hebezeuge und Komponenten gefertigt und im Juni 2017 auf die lange Reise nach Ägypten geschickt. Die ganze Zeit über standen International Crane Factory und Stahl Crane­Systems in engem Kontakt. Schon im Juli 2017 installierte International Crane Factory zwei Zweiträger-Portalkrane mit einer Spannweite von 32 Metern und jeweils 70 Tonnen Tragfähigkeit. Auf jedem Kran kommt ein Seilzug AS 7 in Zwillingsausführung mit Zweischienenobergurtfahrwerk zum Einsatz. Durch die gleichzeitige, gegenläufige Seilführung des Zwillingshubwerks werden die Betonteile ohne Hakenwanderung gehoben und gesenkt und können exakt positioniert werden. Um die bis zu 140 Tonnen schweren und bis zu 40 Meter langen Fertigteile zu tragen, können die beiden Portalkrane entweder einzeln gesteuert oder synchron zusammengeschaltet werden. Die Krane werden dabei mit insgesamt 32 Radblöcken SR und acht frequenzgeregelten Fahrantrieben punktgenau verfahren.

Durch die vorbereiteten Anschlüsse konnten die Radblöcke schnell und einfach mit einem Kopfanschluss montiert werden. Die belastbare Technik von Stahl CraneSystems kommt auch mit extremen Umwelt­bedingungen zurecht – so auch mit der heißen und staubigen Umgebung Ägyptens. Alle Komponenten sind für Umgebungstemperaturen bis zu +45 °C ausgelegt und halten den rauen Einsatzbedingungen stand. Auf Grundlage der standardisierten, bewährten Komponenten von Stahl CraneSystems konnte so ­eine leistungsstarke und wartungsfreundliche Lösung gefunden werden, die alle Kundenanforderungen optimal erfüllt. ECPC Company und International Crane Factory planen bereits weitere Projekte, unter anderem die Installation eines neuen Portalkrans mit 6.300 kg Tragfähigkeit. Daniela Peuckert

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Krananlagen

Feinfühlige Krane arbeiten in 38 Meter Tiefe

Konecranes liefert Krananlagen für den weltweit größten Röntgenlaser European XFEL in Hamburg, der bis zu 38 Meter unter der Erde extrem starke Röntgen­laserstrahlen erzeugt. Dieser benötigt hochsensible Komponenten – und präzise Krane, die sie...

mehr...

Krane & Komponenten

Mehr als Seide in Kaschmir

Um dem Komfort und den Ansprüchen der Touristen zu genügen, wird in Indien investiert. Eines der entstehenden Projekte ist das Wasserkraftwerk von Kishanganga, das nahe der pakistanisch-indischen Grenze in der Nähe des Ortes Bandipora errichtet...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite