Jubel in Mönchengladbach

Martin Schrüfer,

Vanderlande feiert 50 Jahre Deutschland

Als erster und somit logischerweise ältester deutscher Standort des niederländischen Konzerns feiert die Vanderlande-Niederlassung in Mönchengladbach ihr 50-jähriges Firmenjubiläum.

© Olaf Rohl

Seit Gründung des Unternehmens im Jahr 1971 ist die Zahl der Mitarbeitenden an der Krefelder Straße gestiegen. Aktuell beträgt die Zahl der Mitarbeitenden 470. Eine Vielzahl an offenen Positionen wartet darauf, durch motivierte und engagierte neue Kollegen besetzt zu werden, schreibt uns das Unternehmen. 

Neben dem Standort in Mönchengladbach ist Vanderlande an drei weiteren Standorten innerhalb Deutschlands präsent. So befindet sich in Dortmund das IT-Kompetenzzentrum des Konzerns. Rund 270 Mitarbeiter sorgen dort dafür, dass die automatisierten Materialflusssysteme des Unternehmens auf den Kunden zugeschnitten sind. In dem sogenannten Supply Centre und Service-Stützpunkt am Standort Siegen entwickeln und produzieren mehr als 260 Mitarbeitende die Shuttle- und Regalbedien-Technologien für Vanderlande weltweit. Das Kompetenzcenter für Liege- und Hängeware im Bereich Fashion für Vanderlande weltweit hat seinen Sitz in Bielefeld. Hier entwickeln mehr als 30 Mitarbeiter komplette Systeme, fertigen und montieren einzelne Baugruppen und Komponenten vor.

Innerhalb des Konzerns stellt das Mönchengladbacher Unternehmen die direkte Betreuung der Kunden im überwiegend deutschsprachigen Raum sicher. Dank der Kompetenz konnte Vanderlande als Generalunternehmer bereits Unternehmen wie beispielsweise Amazon, Zalando, Edeka Süwest Fleisch oder Lidl bei ihren logistischen Herausforderungen unterstützen.

Anzeige

Im Zuge des geschäftlichen Erfolges und des damit verbundenen enormen Wachstums im Laufe der letzten Jahre wurde nun auch eine räumliche Ausdehnung unumgänglich. Auf dem  Firmengelände an der Krefelder Straße wurde daher ein neuer zusätzlicher Gebäudeteil errichtet und jüngst bezogen. Dieser neue Gebäudeteil ist durch einen geräumigen gläsernen Durchgang mit dem Bestandsgebäude verbunden und bietet rund 150 Mitarbeitenden nicht nur ergonomische Arbeitsplätze in einem modernen Umfeld, sondern auch ausreichende Möglichkeiten zum Austausch und zur Zusammenarbeit in zum Teil internationalen Teams.

Den Ursprung des Unternehmens bildete die Gründung der Machinefabriek E. van der Lande im Jahr 1949. In einem kleinen Gebäude am Kanal im niederländischen Veghel startete Vanderlande als allgemeiner Maschinen- und Konstruktionsbetrieb mit der Herstellung von Hebegeräten, Kränen und Förderbändern, beispielsweise zum Entladen von Kohleschiffen.

Inzwischen hat sich das Unternehmen von einem lokalen Betrieb zu einem der Weltmarktführer für automatisierte Materialfluss-Systeme entwickelt und beschäftigt mehr als 7.500 Mitarbeitende an diversen Standorten jedes Kontinents, deren Ziel es ist, die Geschäftsabläufe der Kunden weiter zu entwickeln. Mit einem stetig steigenden Umsatz in Höhe von 1,8 Milliarden Euro hat sich Vanderlande in den letzten sieben Jahrzehnten einen Namen alsPartner für zukunftssichere Lösungen im Bereich automatisierter Logistikverfahren gemacht.

Im Jahr 2017 wurde Vanderlande durch die Toyota Industries Corporation übernomen. Die beiden Unternehmen sind strategisch stark aufeinander abgestimmt. Zu den Synergien zählen Cross-Selling, Produktinnovationen sowie Forschung und Entwicklung. Aufgrund der COVID1-Pandemie hat das Unternehmen entschieden, die Feierlichkeiten zur Begehung des Jubiläums sowie zur Einweihung des neuen Gebäudeteils auf das Jahr 2022 zu verschieben.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite