LogiMAT 2020

Martin Schrüfer,

Cellumation fördert mit Sechseck

Das Unternehmen cellumation aus Bremen zeigt das zellular konzipierte Förder- und Positioniersystem „celluveyor“.

© Cellumation

Es besteht aus kleinen Förderzellen mit omnidirektionalen Antriebsrädern und bietet neue Gestaltungs- und Anwendungsoptionen für die Realisierung komplexer Materialflüsse auf engstem Raum. Gegenüber herkömmlichen Fördertechnikkomponenten lässt sich hiermit beachtliche Fläche einsparen. Sechseckige Formen – das ist von der Natur belegt und mathematisch bewiesen – erzielen mit geringem Materialaufwand höchste Stabilität und Effizienz. Diese Erkenntnis hat cellumation für die Fördertechnik nutzbar gemacht. Im Kern stecken kleine sechseckige Fördermodule mit jeweils drei speziell angeordneten, einzeln angetriebenen Antriebsrädern. Mit ihnen ist das Fördergut in jede beliebige Richtung lenkbar. Die Fördermodule lassen sich zusammenklicken und zu beliebigen Förderanlagengeometrien aneinanderfügen.

Halle 3, Stand B78

Anzeige
Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Interview

Die Nachfrage nach Fördertechnik ist da

Der Wirtschaftsingenieur Carsten Schmidt arbeitet bei SEH Engineering als Geschäftsführer Fördersysteme. Beim Besuch am Standort Ostrhauderfehn sprach er mit materialfluss-Chefredakteur Daniel Schilling über die Unterschiede von Hänge- und...

mehr...

Fördertechnik

Pakete mit Roboterzellen vereinzeln

Platz und Personal werden in der Logistik immer knapper. Prozesse wie das Vereinzeln von Paketen müssen daher automatisiert werden. Für das Singulieren in kleinen und mittelgroßen Logistikzentren gibt es bislang jedoch kaum geeignete...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite