Etikettieranlage

Präzise etikettieren mit Bluhm Systeme

Mit der neuen Etikettieranlage Geset 314 möchte Bluhm Systeme seinen Kunden eine 100-prozentige Etikettiergenauigkeit für ovale oder konische Produkte bieten.

© Bluhm Systeme

Ovale oder konische Verpackungen wie Shampoo- oder Duschgelflaschen werden herkömmlicherweise während des Kennzeichnungsprozesses von einem Grund- und Kopfband fixiert. Mit sehr hoher Etikettiergenauigkeit wischt die Etikettieranlage dabei Vorder- und Rückseitenetiketten auf die Produkte auf.

Orbiter-Module für höhere Präzision

Um eine noch präzisere Etikettierung zu realisieren, wurde die Geset 314 zusätzlich zum Grund- und Kopfband mit einem sogenannten Orbiter-Modul versehen. Die Greifer dieses Orbiters entsprechen jeweils der Negativform der individuellen Produkte. Unmittelbar vor der Etikettierung erfasst und umschließt das Modul das heraneilende Gebinde und bewirkt dank seines individuellen Formats dessen perfekte Ausrichtung. In der Folge werden die Vorder- und Rückseitenetiketten mit einer 100-prozentigen Etikettiergenauigkeit aufgebracht.

Für jedes Verpackungsformat steht ein individueller Greifersatz zur Verfügung. Um Produktwechsel zu vereinfachen und Rüstzeiten zu reduzieren, können im Vorfeld spezifische Etikettierparameter in der SPS der Geset 314 abgespeichert werden. Auf Knopfdruck lassen sich die jeweiligen Parameter wie Position, Neigungsgrad und Abstand der Etikettenspender abrufen und die Anlage stellt sich mit Hilfe von zahlreichen kleinen Stellantrieben vollautomatisch auf die neue Etikettiersituation ein.

Anzeige

Anwesenheitskontrolle mit Ausschleusfunktion

Als zusätzliche Sicherheitsstufe wurde eine Anwesenheitskontrolle in der Etikettieranlage verbaut. Im Anschluss an die Etikettierung prüft diese Kontrolleinheit das Vorhandensein und den Sitz der Etiketten. Nicht korrekt etikettierte Verpackungen werden sofort ausgeschleust.

In der Geset 314 mit Orbiter sitzen zwei Alpha HSM Etikettenspender, mit denen die Produkte vorder- und rückseitig etikettiert werden. Dank einer separaten Vorabrollung können Etikettenrollen mit maximal 500 Millimetern Durchmesser verarbeitet werden. Je nach Produktgröße arbeitet die Serienetikettieranlage mit Taktraten von bis zu 120 Produkten pro Minute.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

LogiMAT 2019

Neues Etikett zur Palettenkennzeichnung

Der Druckerhersteller Toshiba tec zeigt unter anderem ein VDA-Etikett zur Paletten- und KLT-Kennzeichnung, RFID-Integration, eine Druck- und Spendelösung zur automatischen Anbringung von Etiketten, doppelseitigen Etikettendruck sowie mobile Lösungen...

mehr...

LogiMAT 2019

Schneller drucken mit cab

2011 waren die Modelle der EOS-Reihe die ersten cab Etikettendrucker mit serienmäßig verbautem Touchscreen. Acht Jahre und rund 60.000 verkaufte Geräte später legt der Hersteller mit den Typen EOS2 und EOS5 die Folgegeneration vor.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Fachpack

TSC Auto ID bringt Farbe ins Spiel

Mit der CPX4 Serie stellt TSC Auto ID auf der FachPack seinen ersten Farbetikettendrucker im Markt vor. Ein weiterer Schwerpunkt ist Industriedruckerserie MB240. Zudem wird erstmalig das Druckmodul PEX-1000 der Öffentlichkeit präsentiert.

mehr...

Firmenjubiläum

Bluhm feiert 50-Jähriges

Ende August feierte Bluhm Systeme sein 50. Firmenjubiläum am Hauptsitz Rheinbreitbach. Über 400 nationale und internationale Gäste gratulierten dem Firmengründer und Geschäftsführer Eckhard Bluhm zur Entwicklung seines Unternehmens.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite