Neues Modell

Marvin Meyke,

TGW präsentiert neues Regalbediengerät

Mit dem Mustang E+ präsentiert TGW im Miniload-Bereich eine neue Entwicklungsstufe. Die Weiterentwicklung des Mustang E soll hohe eine Fahr- beziehungsweise Hubleistung sowie hervorragende Anfahrmaße sowie Intelligenz in Steuerung und Design miteinander verbinden.

© TGW



In den EntwicklunNgs-Prozess des neuen Modells flossen vielfältige Erfahrungen aus Betrieb, Wartung und Instandhaltung bei hunderten Kunden ein. "Wir haben uns intensiv mit dem Markt und den Anforderungen unserer Kunden beschäftigt und den Mustang E konsequent weiter optimiert", unterstreicht Martin Rausch, Managing Director bei TGW Mechanics. "Resultat ist der E+. Mit ihm können wir den Höhenbereich bis 18 Meter nun optimal abdecken."

Der Mustang E+ ist durch eine Weiterentwicklung der Hubeinheit auch für den Einsatz eines Lastaufnahmemittels ausgelegt, das bis zu vier Kartons mit einem Gesamtgewicht von 100 kg ein- und auslagern kann. In Sachen Leistungsfähigkeit steht der Mustang E+, der optional auch mit Antipendelantrieb erhältlich ist, an der Spitze der TGW-Regalbediengeräte. Dafür sorgt das – im Vergleich zum bis zu 25 Meter "großen Bruder" Mustang R – geringere Gewicht, das noch dynamischeres Fahren ermöglicht.

Die kompakte, gewichtsoptimierte Bauweise schafft die gute Voraussetzungen für den Einsatz auch in mehrstöckigen Anlagen. Dank geringer Anfahrmaße lässt sich die zur Verfügung stehende Lagerfläche bestmöglich nutzen. Zudem ist der Mustang E+ – wie das gesamte TGW-Produktportfolio – für den Tiefkühlbereich optimiert.

Alle Haupt-Komponenten (wie Lastaufnahmemittel, Fahrwerk oder Mast mit Hubeinheit) werden laut Unternehmensangaben zudem bereits bei TGW in Betrieb genommen und umfassend getestet. "Die Intelligenz des Mustang E+ machen jedoch nicht nur die Software und die Steuerungstechnik aus, sondern auch die hohe Flexibilität. So können die vielfältigen Anforderungen von Kunden und Steuerungspartnern optimal bedient werden", erklärt Armin Leithner, Product Manager Smart Mechatronics. "Je nach Anwendung bietet der Mustang E+ viele bereits im Standardbaukasten eingebettete Optionen für die optimale Konfiguration."

Den Kunden stehen unterschiedliche Geräteausprägungen zur Verfügung: mit individuell konfigurierter Hubleistung, verschiedenen Motor-Varianten unterschiedlicher Hersteller sowie einer optional mitfahrenden Wartungsbühne.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite