"Segel setzen für eine nachhaltige Zukunft "

Martin Schrüfer,

Kühne+Nagel verlängert Partnerschaft mit dem Team Malizia

Aufbauend auf ihrer Partnerschaft verlängern Boris Herrmanns Team Malizia und Kühne+Nagel ihr Engagement für weitere fünf Jahre, einschließlich des Ocean Race 2022/23 und der Vendée Globe 2024/25. Herrmanns sportliche Leistung gipfelte in einem fünften Platz bei der diesjährigen Vendée Globe und sorgte für große Begeisterung und Medienwirkung in Deutschland, Frankreich und vielen anderen Ländern rund um den Globus.

© Kühne+Nagel

Die Partnerschaft wird sich weiterhin auf die Meeresforschung und -erziehung sowie auf gemeinsame Aktionen rund um CO2-Transparenz und CO2-Reduktion fokussieren. Die Förderung von Kraftstoffen auf Basis erneuerbarer Energien ergänzt die gemeinsame Agenda. Die Mission des Team Malizia ist es, die Ozeanwissenschaft und die Umweltbildung auf der ganzen Welt zu fördern. Gleichzeitig werden Touchpoints und Veranstaltungen entlang der Rennstopps organisiert, bei denen sich Unternehmen über Nachhaltigkeitsinitiativen austauschen können und Möglichkeiten zur Interaktion mit lokalen Schulen, Wissenschaftlern und der Öffentlichkeit geschaffen werden.

Neben Kühne+Nagel werden sich Hapag-Lloyd, MSC, die Zurich Gruppe Deutschland, der Yacht Club de Monaco und andere dem gemeinsamen Rennen für die Zukunft anschließen, um die Aktivitäten des Team Malizia zu unterstützen. Alle Partner vereinen sich hinter einer gemeinsamen Mission zur Unterstützung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (SDGs) und der "A Race We Must Win"-Bewegung des Team Malizia, bei der es darum geht, die Aufmerksamkeit auf den Klimaschutz (SDG 13) als eine der dringendsten Herausforderungen unserer Zeit zu erhöhen.

Anzeige

"Wir sitzen alle gemeinsam in einem Boot in einem Rennen gegen die Zeit, um Lösungen für die Klimakrise zu finden. Deshalb wollen wir einige der Branchenlösungen, an denen unsere Partner arbeiten, hervorheben, um eine gemeinsame Vision zu inspirieren und für immer ehrgeizigere Maßnahmen zu werben. Bei der Partnerschaft mit Kühne+Nagel geht es darum, ein emotionales Vorbild und Botschafter zu sein, die authentisch berichten können, denn der Seaexplorer von Kühne+Nagel visualisiert den CO2-Ausstoss von Seefrachtschiffen weltweit und ermöglicht es Kunden, den Service mit dem geringsten CO2-Ausstoss zu wählen", erklärte Boris Herrmann.

Otto Schacht, Mitglied der Geschäftsleitung der Kühne + Nagel International AG, verantwortlich für den Bereich Seefracht, sagte: "Es ist eine wissenschaftlich erwiesene Tatsache, dass die Gesundheit der Meere letztlich wichtig für die Menschheit ist. Als Teil unserer Unternehmensidentität strebt Kühne+Nagel nach einer nachhaltigen Zukunft. Umweltschutz durch CO2-Transparenz und -Reduktion ist eines der großen Net Zero Carbon-Ziele unseres Unternehmens. Wir freuen uns darauf, diese Reise mit dem Team Malizia fortzusetzen, um das Bewusstsein zu schärfen und eine nachhaltige Zukunft voranzutreiben."

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite