Geschäftsjahr 2018

Marvin Meyke,

BLG übertrifft seine Ziele

Auf der Bilanzpressekonferenz am 24. April in Bremen stellte der Vorstand von BLG Logistics die Ergebnisse des zurückliegenden Geschäftsjahrs vor.

Bilanzpressekonferenz BLG Logistics für das Geschäftsjahr 2018 © BLG Logistics

Für 2018 konnte die BLG-Gruppe insgesamt einen Umsatz von 1,1413 Milliarden Euro ausweisen, ein Plus von 4,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Frank Dreeke, Vorstandsvorsitzende von BLG, zeigte sich positiv gestimmt: "Das Unternehmen BLG Logistics steht heute stabiler da denn je. Wir schauen auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück – natürlich mit einigen Herausforderungen, aber eben auch vielen guten Nachrichten, vor allem, wenn man die schwierigen und undurchsichtigen politischen und gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen in vielen Regionen der Welt bedenkt."

Vorjahr und Prognose übertroffen
Das Vorsteuerergebnis (EBT) erhöhte sich um knapp 12 Prozent auf 37,5 Millionen Euro (Vorjahr: 33,5 Millionen Euro). Somit liegen sowohl Umsatz als auch EBT über der Prognose. Stärkster Geschäftsbereich nach Umsatzerlösen war mit rund 600 Millionen Euro im Jahr 2018 die Kontraktlogistik. Hier konnte BLG die Umsatzerlöse um 51,4 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr steigern. Auch im Bereich der Automobillogistik konnte sich das Unternehmen behaupten. So hat die Unternehmensgruppe insgesamt 6,5 Millionen Fahrzeuge umgeschlagen, transportiert oder technisch bearbeitet, 3,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Geschäftsbereich Container der BLG-Gruppe wird durch die Hälfte der Gesellschaftsanteile an Eurogate dargestellt. Die europäische Terminal-Betreibergruppe konnte im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von rund 604 Millionen Euro erwirtschaftete. Der Anteil der BLG-Gruppe beträgt damit rund 302 Millionen Euro.

Anzeige

„Die Zeiten bleiben herausfordernd“
Bei der Bilanzpressekonferenz wagte Frank Dreeke auch einen Ausblick für das Geschäftsjahr 2019: "Wir wissen immer noch nicht, wie die Briten ihr Verhältnis zur Europäischen Union definieren werden, wie sich mögliche Handelssanktionen auswirken und welche Verunsicherung sie auslösen. Die wirtschaftliche Stimmung hat sich weltweit eingetrübt. Die Zeiten bleiben herausfordernd. Aber wir sind guter Dinge, diese Zeiten mit einer klugen Strategie, exzellenten Mitarbeitern und einer gehörigen Portion Lust auf Logistik erfolgreich zu meistern." Der Vorstandsvorsitzende machte auf der Pressekonferenz auch eine Reihe von aktuellen Digitalisierungs- und Innovationsprojekten der BLG zum Thema und kommentierte: "Ich bin stolz darauf, dass wir beim Thema Digitalisierung nicht nur den Willen zeigen, sondern auch den Mut haben, die Dinge einfach zu tun und etwas zu bewegen. Das erkennen auch unsere Kunden an und nehmen uns als besonders automatisierungsfreudig und automatisierungskompetent war – ein riesiges Kompliment für die BLG."

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Logistikimmobilien

Zufall logistics expandiert

Die 52.000 Quadratmeter große Logistikimmobilie von Goodman im Gewerbegebiet Lutterberg bei Kassel ist fertiggestellt. Goodman hat bereits drei Monate vor Fertigstellung die Vollvermietung des Objekts erzielt: Die Zufall Logistics group hat Unit 5...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite