Gesamtlösungsanbieter im Segment Supply Chain Solutions

Martin Schrüfer,

Remira richtet Produkt- und Markenstrategie neu aus

Nach der Integration der Zukäufe treibt Remira die Neuausrichtung seiner Produkt- und Markenstrategie weiter voran. Das Unternehmen vereint künftig seine Marken unter einem Dach. Die Vorarbeit dazu ist bereits geleistet: Remira hat die mit künstlicher Intelligenz ausgestatteten Softwarelösungen zu einem Gesamtpaket vernetzt, das die komplette Wertschöpfungskette abdeckt.

© Remira Group

„Das ist für uns der nächste logische Schritt. Wir haben die einzelnen Produktsegmente so miteinander verbunden, dass unsere Supply Chain Solutions Anwender über die gesamte Wertschöpfungskette begleiten können“, erklärt Stephan Unser, CEO bei Remira. „Unsere Kunden profitieren von der Vernetzung der einzelnen Lösungswelten. Sie erhalten moderne Softwaretools aus einer Hand, die maßgeblich zur Optimierung der Supply-Chain-Prozesse beitragen.“

Im Remira-Ökosystem gibt es ab sofort mit Remira planning, purchasing, manufacturing, transportation und warehousing fünf Geschäftsbereiche. Darin finden sich Lösungen für das Sales & Operations Planning, die automatisierte Disposition und Beschaffungsoptimierung sowie die Fertigungsplanung. Darüber hinaus gibt es Softwarelösungen für die Lagerlogistik sowie Tools zur Verknüpfung der gesamten Wertschöpfungskette und intelligente Systeme für das Controlling und die Inventur.

Die Neuausrichtung der Produktstrategie wird von der Einführung eines neuen Markenauftritts begleitet, der die operativen Änderungen in der Unternehmensgruppe widerspiegelt. So gehen die Tochterunternehmen LOG:IT, TIA A3 Forecast, Stat Control und PreSet mit ihren Produkten künftig komplett in der Marke Remira auf. Mit mehr als 100 Mitarbeitern am Hauptstandort Dortmund sowie in Regensburg, Hamburg, Augsburg, Florenz (IT) und Noordwijk (NL) wird so nach Unternehmensangaben der eingeschlagene Wachstumskurs fortgesetzt.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Software in Logistik und Transport

WMS gut im Blick

Die Logistikplattform „warehouse logistics“ ermöglicht seit 20 Jahren, auf einer ­wachsenden WMS Datenbank aufbauend, den Vergleich von Warehouse Management Systemen. Neben der Zusammenführung von Kunden und Anbietern von Logistik-IT, steht das...

mehr...

Software in Logistik und Transport

Erfolgreicher Umstieg

Klinkhammer erweiterte beim Spielwarenhersteller Simba Dickie in Sonneberg das automatische Kleinteilelager und die Kommissionierung. Im Zuge dessen setzte der Systemintegrator auf seinen Partner SWAN, um das SAP Extended-Warehouse Management-System...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite