Kooperation

Martin Schrüfer,

AEB und Shipsta liefern digitales Procure-to-Pay-Frachtmanagement

© Shipsta

Die beiden IT-Unternehmen AEB SE und Shipsta S.à r.l verbinden ihre Software und bieten verladenden Unternehmen eine durchgängige Unterstützung im Frachtkostenmanagement. Diese können damit ihre Prozesse von Transport-Ausschreibung und -Einkauf über die Frachtkostenberechnung für operative Sendungen bis zu Kontrolle, Freigabe und Kontierung der eingehenden Frachtrechnungen digitalisieren.

Das Procure-to-Pay-Angebot von AEB und Shipsta vereint die Produkte zweier Cloud-Software-Unternehmen: Shipsta hat sich als Plattform der Wahl für die digitale Frachtbeschaffung etabliert. Zu den Kunden des 2019 gegründeten Unternehmens zählen bereits einige Chemie-, Pharma- und Automobilunternehmen. AEB Software unterstützt die globalen Handels- und Logistikprozesse von inzwischen mehr als 5.500 Unternehmen in 80 Ländern.

Die Software der AEB SE automatisiert die Berechnung der Frachtkosten, die Kontrolle der Frachtrechnungen und die Zuordnung der Ausgaben auf Kostenstellen. Basis sind die Sendungsdaten aus Versand- oder ERP-System sowie die mit Speditionen und KEP-Diensten vereinbarten Raten. Für die reibungslose Datengrundlage hinsichtlich dieser vereinbarten Tarife und geschlossenen Spot-Kontrakte sorgt die Integration der AEB-Software mit Shipstas digitaler Sourcing- und Procurement-Plattform.

Die AEB Software ermittelt die Kosten für die Abwicklung konkreter Sendungen, um diese zum Beispiel an Kunden zu verrechnen. Zudem stehen die Daten nach Warenausgang in unterschiedlichen Auswertungen zur Verfügung – ebenso wie Kosten aus Spot-Einkäufen. Unternehmen haben damit jederzeit die Transparenz über ihre tatsächlichen Frachtausgaben. Auf diese Weise lassen sich etwa Kostentreiber identifizieren und Gegenmaßnahmen ergreifen.

Rechnungskontrolle voll automatisiert

Auf Basis der berechneten Frachtkosten für eine Sendung bzw. für vereinbarte Spot-Kontrakte automatisiert die AEB-Software auch die Kontrolle der eingehenden Frachtrechnungen und gleicht eventuelle Differenzen aus. Die einzelnen Positionen der Abrechnung lassen sich zudem automatisiert und vorhandenen Geschäftsregeln folgend der richtigen Kostenstelle zuordnen. Damit können die Daten direkt an die Finanzbuchhaltung weitergeleitet werden.

Die Frachtbeschaffungsplattform von Shipsta automatisiert den gesamten Ausschreibungsprozess. Die Erstellung von Angebotsanfragen, der Vergleich von Angeboten und die Entscheidung lassen sich mit wenigen Klicks erledigt. Der anpassbare Shipsta Algorithmus analysiert die Angebote von Hunderten von Spediteuren, um den optimalen Anbieter oder eine Kombination von Anbietern zu ermitteln, die den spezifischen Anforderungen jedes Verladers entsprechen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Lösung von Descartes

Routen smart optimiert

Der E-Commerce erlebte während der Pandemie weltweit ein signifikantes Wachstum. Flottenbetreiber müssen die Auswirkungen des Fahrermangels abmildern, indem sie die Produktivität und Bindung der vorhandenen Fahrer verbessern.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Software

MP Logistik setzt auf pL-Store-WMS

MP Logistik Rheine investiert in Emsbüren in eine neue Niederlassung. Der Neubau wird ebenso innerhalb kürzester Zeit realisiert, wie die Implementierung von pL-Store, das Warehouse Management System (WMS) von proLogistik.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite