Nachfolger von Matthias Magnor

Martin Schrüfer,

Jörg Herwig wird neuer COO Road & Rail bei Hellmann

Hellmann Worldwide Logistics konnte Jörg Herwig zum 1. März als neuen Chief Operating Officer Road & Rail (COO) gewinnen. Er übernimmt die Position von Matthias Magnor, der sich entschieden hat, das Unternehmen nach 18 Jahren zu verlassen.

© Hellmann

Neben der Position als COO Road & Rail wird Jörg Herwig auch Geschäftsführer der Hellmann East Europe GmbH & Co. KG (HEE). Damit bildet er gemeinsam mit Patrick Nathe ab März die zweiköpfige Geschäftsführung der HEE, an der Hellmann seit Beginn dieses Jahres alle Anteile hält.

Jörg Herwig blickt auf über 30 Jahre Berufserfahrung in der Logistikbranche zurück: Nachdem er für Danzas und Kühne + Nagel schwerpunktmäßig im internationalen Landverkehr tätig war, wechselte er 2007 zu Dachser ins Headoffice nach Kempten, wo er für die Geschäftsentwicklung in unterschiedlichen europäischen, insbesondere osteuropäischen, Ländern verantwortlich zeichnete. Seit 2011 verantwortete Jörg Herwig zunächst bei Kühne + Nagel den Bereich Road & Rail für Osteuropa und anschließend bei Schenker für Südosteuropa. In den letzten zwei Jahren leitete er hier als Mitglied der Geschäftsführung alle Landverkehrsaktivitäten, insbesondere das Netzwerk der Schenker AG in Deutschland und der Schweiz.

Der Bereich Road & Rail ist mit einem Anteil von rund einem Drittel am globalen Konzernumsatz bereits heute das stärkste Produktsegment bei Hellmann und soll in den kommenden Jahren gemeinsam mit Jörg Herwig und seinem internationalen Team weiterentwickelt werden. Ziel ist es, das deutsche und europäische Netzwerk für Stückgut und Teilladungen auszubauen. Ein strategischer Fokus liegt hier insbesondere auch auf der Expansion im Wachstumsmarkt Osteuropa über die HEE. Dieser stellt nicht nur einen zunehmend wichtigen Handelspartner der EU und insbesondere Deutschlands dar, sondern ist auch als transkontinentaler Korridor nach Asien von zentraler Bedeutung. Mit dem gleichzeitigen Ausbau des Schienen- und des Kombinierten Verkehrs will der in Osnabrück ansässige Logistikdienstleister einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und reagiert damit auch auf die zunehmenden Kundenanforderungen an nachhaltige Transport-Konzepte.

Anzeige

„Als Vorstand möchten wir Matthias Magnor an dieser Stelle für seine gute  Arbeit während der letzten 18 Jahre bei Hellmann ausdrücklich danken. Er hat den Bereich Road & Rail wie auch unsere KEP-Aktivitäten kontinuierlich ausgebaut und die Ergebnisentwicklung in dem Produktbereich erfolgreich vorangetrieben. Wir bedauern, dass Matthias das Unternehmen verlässt und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute“, so Reiner Heiken, Chief Executive Officer, Hellmann Worldwide Logistics.

„Gleichzeitig freuen wir uns, dass wir die Stelle mit Jörg Herwig so hochkarätig nachbesetzten konnten. Mit ihm haben wir einen Landverkehrsexperten gewonnen, der nicht nur über langjährige internationale Road & Rail-Erfahrungen verfügt, sondern auch für die strategische Weiterentwicklung des Produktsegmentes ein hohes Maß an Expertise mitbringt. Unser gemeinsames Ziel ist es, die Themen Digitalisierung und Nachhaltigkeit in den Bereichen Land, Bahn und KEP weiter voranzutreiben und so auch zukünftig international zu wachsen“, so Reiner Heiken weiter. 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige