Anzeige

Logistikimmobilien bieten hohes Nachhaltigkeitspotenzial

Nachhaltigkeit ist heute ein zentrales Thema in jeder Branche. Ob im Handel oder der produzierenden Industrie – Unternehmen suchen in jedem Bereich nach Möglichkeiten, ihren Energieverbrauch zu senken und ihre CO2-Bilanz zu optimieren. Das gilt auch für die Logistik.

Die Multi-Level Immobilie von Goodman in Hamburg soll über zahlreiche nachhaltige Features wie energieeffiziente Beleuchtung oder Dachbegrünung verfügen © Goodman Germany

„Green Logistics“ darf aber kein Lippenbekenntnis sein – wir alle wissen, dass jede Anstrengung unternommen werden muss, um den ökologischen Fußabdruck der Logistikaktivitäten zu minimieren.

Goodman hat dabei mit seiner Nachhaltigkeitsstrategie GreenSpace+ eine gestaltende Rolle inne. Sie beschreibt den Weg für die Realisierung und den Betrieb zirkulärer Logistikgebäude mit positiver CO2-Bilanz.

Goodman reduziert mit der Umstellung auf LED-Beleuchtung den Energieverbrauch maßgeblich. In Sachen Heizung sind Wärmepumpen eine klimafreundliche Alternative zu Gasheizungen – speziell, wenn der dafür benötigte Strom über eine Photovoltaikanlage selbst erzeugt wird.

Die Kontrolle des Verbrauchs von Strom und Wasser über intelligente Zähler ist ebenso ein Element von GreenSpace+ wie die Ausrüstung aller Goodman-Immobilien mit Ladeeinrichtungen für Elektrofahrzeuge jeder Art.

Auch die Standortwahl ist von Bedeutung – je produktions- bzw. verbrauchernäher, desto besser. Kurze Wege sparen nicht nur Energie, sie steigern auch die Effizienz der Abläufe. Wo zentral gelegene Flächen knapp sind, etwa in der urbanen Logistik, sind moderne mehrgeschossige Logistikimmobilien eine Lösung.

Weitere Informationen

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige