Outsourcing

Wettrennen in der Pharmalogistik

Pharmalogistik

In der Pharmaindustrie ist ein Veränderungsprozess im Gang, der sich auf die Logistikstruktur und die erforderlichen Immobilien auswirkt. Spezialisierte Dienstleister wie Loxxess Pharma übernehmen als Outsourcing-Partner logistische Aufgaben, die über die klassische Lagerhaltung hinausgehen. Beispielprojekt: ein modernes Logistikzentrum bei Regensburg. Die Pharmaindustrie ist im Wandel begriffen. Auslaufende Patente, die Bedeutungszunahme von Generika-Herstellern und die vermehrte Aufnahme von Pharmaartikeln im Lebensmittelhandel führen zu einem zunehmenden Wettbewerbs- und Leistungsdruck in der Pharmabranche. All das hat auch Auswirkungen auf die Logistik. „Für viele Logistiker stellt das Kostenmanagement der Lieferketten eine große Herausforderung dar, gefolgt vom Bedarf nach kurzen Lieferzeiten, der notwendigen Sicherheit beim Transport vor allem temperaturkritischer Produkte und der Entsorgung abgelaufener Medikamente,“ erläutert Dr. Alexander Nehm, Geschäftsführer des Beratungsunternehmens Logivest Concept in München. Die Pharma-Distribution reagiere auf diese gestiegenen Anforderungen durch die Anpassung ihrer Logistikstrukturen, die Zusammenlegung von Logistikstandorten und die Eröffnung neuer moderner Logistikzentren.

Logistikimmobilien für die Pharmadistribution müssen besondere Anforderungen an die bauliche Ausgestaltung erfüllen, etwa was die Temperaturführung angeht oder und die Einhaltung von Gefahrstoffvorschriften. Zusammen mit einer vergleichsweise kleinen Gebindegröße und meist automatisierten Kommissioniervorgängen schlägt sich dies in einer recht einheitlichen Objektfläche nieder: Knapp 70 Prozent aller im Logistikimmobilien-Seismograph erfassten Logistikflächen sind zwischen 5.000 und 20.000 Quadratmeter groß.

Anzeige

Regionale Cluster

Auch die Verteilung der Pharmalogistik-Infrastruktur zeigt ein klares Muster: Regionale Cluster befinden sich in der Nähe der Produktionsstandorte und in Ballungsräumen, vor allem in der Rhein-Neckar- und Rhein-Main-Region, dem Ruhrgebiet sowie den Regionen München, Hamburg und Berlin.

Logistikzentrum in Neutraubling
Das Logistikzentrum in Neutraubling verfügt über genug Reserveflächen für einen weiteren Ausbau.

Outsourcing im Trend

In Neutraubling bei Regensburg eröffnete die Loxxess Pharma GmbH im März 2015 ein neues Logistikzentrum. „Wir sind als spezialisierter Dienstleister auf die Tendenz in der Industrie ausgerichtet, qualifizierten Partnern Teile seiner Logistik oder die gesamte Abwicklung der logistischen Dienstleistungen als externem Partner zu übergeben,“ erläutert Dr. Claus-Peter Amberger, Vorstand der Loxxess AG. In der Strategie des Logistikdienstleisters liegt es auch, die Logistikimmobilien mit ihren besonderen Ausstattungsmerkmalen gegebenenfalls selbst zu errichten. Dies war auch bei der neuen Anlage der Fall, in die rund 15 Millionen Euro investiert wurden. „Mit dem kom-plett klimatisierten neuen Standort hat Loxxess Pharma die Kapazität für Lagerung, Umschlag und Feinkommissionierung von Fertigarzneimitteln weiter ausgebaut und die Arzneimittelsicherheit erhöht. Dies ist ein wichtiger Schritt für den weiteren Ausbau unserer Wettbewerbsfähigkeit“, betont Amberger.

Pan-europäisches Netzwerk

Mit dem neuen Standort reagierte Loxxess Pharma nicht nur auf die gestiegene Nachfrage nach GDP-konformer Lagerung temperatursensibler Arzneimittel, sondern verbessert auch die Voraussetzungen für die Umsetzung internationaler Logistikkonzepte, die verstärkt von den Kunden nachgefragt werden. Die Loxxess Pharma GmbH – ein Joint Venture zwischen der Aenova Holding GmbH, Alloga S.à.r.l., Haupt Pharma Wolfratshausen GmbH und der Loxess AG – ist europaweit aktiv: Das pan-europäische Netzwerk der Unternehmensgruppe ist mit über 1.600 Mitarbeitern in 15 europäischen Ländern vertreten. Loxxess Pharma betreibt in diesem Verbund Direct Distribution-Center und Pre-Wholesales-Aktivitäten an drei Standorten in Deutschland.

Klimatisiert, gekühlt, tiefgekühlt

Das Logistikzentrum auf einer Gesamtfläche von ca. 22.000 Quadratmeter bietet im klimatisierten Hochregallager mehr als 18.000 Paletten-Stellplätze. Ein zusätzliches Kühllager fasst gut 1.500 Paletten, ein Tiefkühllager rund 100 und ein Gefahrgutlager weitere 250 Paletten. Durch die vollständige Klimatisierung, Überwachung und Dokumentation von Temperatur und Luftfeuchtigkeit sowie weitere organisatorische Maßnahmen erfüllt der Standort auch die verschärften Anforderungen der EU Good Distribution Practice 2013. Die Klimatisierung erfolgt in drei separaten Temperaturzonen zwischen -20 und +25 Grad Celsius.

Jens Tosse

Kontakt:

Loxxess Pharma GmbH D-93055 Regensburg Tel.: 0 81 71 / 4 14-3 76 E-Mail:

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Stapler & Komponenten

Service macht den Unterschied

Eine außerordentliche Serviceleistung ist für die Hamburger Still GmbH viel mehr als ein unternehmerisches Markenzeichen. Sie ist ein wichtiger Differenzierungsfaktor, mit dem sich Still als einer der führenden Anbieter maßgefertigter...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem materialfluss NEWSLETTER

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite