Die Schranken abgebaut

24.02.2012

Um sich die bestmögliche Ausgangssituation für die internationalen Geschäftsaktivitäten zu sichern, entschied sich Gebrüder Weiss für eine neue Zollsoftwarelösung. Nun steht der weiteren Internationalisierung des Geschäfts nichts mehr im Weg.

54-GW Wolfurt-neu

Kewill, ein führender Anbieter globaler Logistik und Zollsoftwarelösungen, hat das bestehende elektronische Zollsystem von Gebrüder Weiss auf die zertifizierte und praxiserprobte Zollsoftware Zabis umgestellt. Durch den Wechsel von der bisherigen Lösung als Inhouse-System auf die neue Software-as-a-Service-Lösung (SaaS) entlastet der global agierende Logistikdienstleister mit Sitz im österreichischen Lauterach die unternehmenseigenen IT-Abteilungen und senkt den internen Betreuungsaufwand für die Zollabwicklung erheblich.

Eine große Herausforderung bei dem Projekt war es, die Implementierung innerhalb einer sehr kurzen Zeitspanne und während des laufenden Betriebs durchzuführen, ohne die Zollaktivitäten und den Informationsaustausch mit dem deutschen Zoll zu gefährden. Um dies zu gewährleisten, entschied sich Kewill für einen dreistufigen Einführungsprozess.

Im Rahmen der Systemumstellung hat Kewill sämtliche Niederlassungen von Gebrüder Weiss in eine effiziente Softwarelösung integriert. Das zukunftsweisende System ist mit allen derzeit in ATLAS verfügbaren Zollverfahren kompatibel. Die SaaS-Lösung von Zabis mit umfassenden Möglichkeiten für die elektronische Zollabwicklung versetzt das Unternehmen in die Lage, Aufträge über das Zollsystem abzuwickeln und darüber hinaus Meldungen an die Intrahandelsstatistik (Intrastat) in Deutschland zu erstellen.

Zudem ist der Logistikdienstleister mit allen notwendigen Schnittstellenfunktionen ausgestattet, um seine Zollaktivitäten künftig noch effizienter durchzuführen. Weiterer Bestandteil des neuen Zollsystems ist das Tool FAKT zur Rechnungsdatenübernahme, das eine Übergabe der Daten an diverse Zollverfahren in kumulierter Form ermöglicht. Im Zuge der Implementierung hat Kewill darüber hinaus zusätzliche Funktionalitäten wie die Steuerung der Zugriffsrechte, unterschiedliche Mailing-Funktionen sowie die Abwicklung von Fiskalverzollungen bereitgestellt.

Die Einführung der Kewill-Software Zabis bietet Gebrüder Weiss viele Vorteile. Durch die Auslagerung aller notwendigen IT-Ressourcen und den damit verbundenen Dienstleistungen an Kewill spart das Unternehmen Zeit sowie Ressourcen und kann sich so auf das Kerngeschäft konzentrieren. Neben dem hohen Integrationsgrad mit den bereits bestehenden Systemen bietet Zabis zudem eine Fülle an Erweiterungs- und Optimierungsmöglichkeiten der Zollverfahren und -prozesse.

„Wir wollten uns mit dieser Systemumstellung eine bestmögliche Ausgangssituation für unsere internationalen Geschäftsaktivitäten sichern. Kewill hat unsere Anforderungen zu unserer großen Zufriedenheit erfüllt und seine Expertise bei der länderübergreifenden Einführung einer Software unter Beweis gestellt. Wir sind daher überzeugt, dass wir unser Wachstum durch die Kooperation mit Kewill weiter fortsetzen werden“, erklärt Martin Mennel, zuständig für ITServices Air & Sea bei Gebrüder Weiss. „Bereits mehr als 1.200 Kunden in Deutschland und der Schweiz nutzen Kewill ZABIS, um ihre Zollabwicklungen kostengünstig zu optimieren. Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Gebrüder Weiss, das auf dem globalen Logistik-Markt über ein enormes Potential verfügt“, so Andreas Heil, Managing Director DACH von Kewill.

Weltweit im Einsatz

Der Logistik-Dienstleister Gebrüder Weiss mit Hauptsitz in Lauterach (Vorarlberg/Österreich) beschäftigt rund 4.500 Mitarbeiter an 156 Standorten weltweit. Das Unternehmen bietet seinen Kunden das gesamte Spektrum an individuellen Transport- und Logistik-Lösungen sowie Zolldienstleistungen an. Das globale Netzwerk umfasst Niederlassungen, Betriebsstätten und Standorte in Österreich, Deutschland, der Schweiz, Italien, Ungarn, Tschechien, der Slowakei, Slowenien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Montenegro, Serbien, Rumänien, Bulgarien, Mazedonien, Ukraine, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Indien, der Volksrepublik China, Hongkong, Singapur, Taiwan, Thailand, Japan, den USA und Kanada.

Die Vorteile des Systems

  • Weniger Ressourcen gebunden
  • Schnellerer Prozess
  • Viele Erweiterungs- und Optimierungsmöglichkeiten der Zollverfahren und -prozesse
  • hoher Integrationsgrad mit den bereits bestehenden Systemen

Über Kewill

Kewill ist ein führender Anbieter von Softwarelösungen für globale Handels-, Zoll- und Logistikprozesse. Zunehmend komplexer werdende Prozesse in der Lieferkette erfordern ein effizientes Management. Mit intelligenter IT unterstützt Kewill seine Kunden dabei, die Wirtschaftlichkeit zu steigern und die Kosten im Unternehmen zu optimieren. Die Lösungen von Kewill decken drei zentrale Kernbereiche ab: Zollabwicklung & Spedition, Transport & Logistik sowie 54-GW_Management-neueCommerce & B2B-Integration. Mit seinen Produkten verfolgt Kewill das Ziel, das weltweite Handelsmanagement im Sinne der Kunden kontinuierlich voranzutreiben. Das Unternehmen ist in Deutschland an den Standorten Bad Homburg, Düsseldorf und Hamburg vertreten.

Gebrüder Weiss Gesellschaft m.b.H. Transport und Logistik,
E-Mail: service@gw-world.com, www.gw-world.com

Kewill GmbH,
www.kewill.de

Anzeige

weitere Themen

Software

Illustration

Aufträge und Werkzeugfertigung besser geplant mit Dualis

Die UFT Produktion GmbH hat sich für seine Auftragsfeinplanung für die Software Ganttplan entschieden. Das APS (Advanced Planning & Scheduling) der Dualis GmbH IT Solution ist künftig der verlängerte Arm [...]

Illustration

Ehrhardt + Partners Innovationsforum: Smart Logistics, Cloud und Analytics

Vernetzung, Digitalisierung und die zunehmende Intelligenz der Logistiksysteme sind die Herausforderungen der Zukunft. Wie diese Themen in der Praxis umgesetzt werden und trotz hoher Komplexität beherrschbar bleiben, zeigt Ehrhardt + [...]

Illustration

Anton trifft Eva 7 in Halle 7

Softwarespezialist Anton bewirbt auf der Messe EVA7 – ein System mit Lösungen für unterschiedlichste Anforderungen im Versand. Um den stetig steigenden Anforderungen innerhalb des Logistiksektors gerecht zu werden, hat Anton [...]

Illustration

Service 4.0: Vorausschauende Wartung von Staplern

Hubtex stattet aktuell seine Fahrzeuge mit einer Fernwartungssoftware aus. Auf der LogiMAT 2016 präsentiert der Seitenstapler-Hersteller Besuchern erstmals das System. Ab März werden alle Neufahrzeuge auf Wunsch mit der neuen [...]

Illustration

Ganz nach Kundenwunsch

Intuitiv soll sie sein, die Lagerverwaltungssoftware der Zukunft, so dass neue Mitarbeiter nicht Wochen mit der Einlernphase verbringen. Und einfach konfigurierbar, damit zwischen Programmierung und Go-Live so wenig Zeit wie [...]

Illustration

WMS Roll-out bei Mephisto in Frankreich

Anfang des Jahres 2015 startete die Mephisto Gruppe eine Ausschreibung zur Einführung eines Warehouse Management Systems für das Produktions- und Distributionszentrum im französischen Sarrebourg. Das Projekt wurde nun der inconso [...]

Illustration

Dematic kündigt Einigung zur Übernahme von Reddwerks an

Dematic, ein weltweit führender Anbieter von integrierter, automatisierter Technologie, Software und Services zur Optimierung der Lieferkette, hat gestern eine Einigung zur Übernahme der Reddwerks Corporation angekündigt, einem führenden und innovativen [...]

Illustration

topsystem gewinnt Logistics Business IT Award

Für die Pick-by-Voice-Lösung Lydia Plug&Play erhielt die topsystem Systemhaus GmbH jetzt den Logistics Business IT Award in London – und das gleich in zwei Kategorien. Im Bereich „Wearable Devices & [...]

Illustration

Schneller picken mit Brille

Auf seinem Messestand hält InnoLOG nicht nur die neueste Version seiner Software-Suite MoTIS bereit, sondern mit MoTIS FLS Glass auch die ­moderne Android-gesteuerte Lösung für Pick-by-Vision-Anwendungen: Augmented Reality
mit intelligenten Multimedia-Brillen [...]

Anzeige

Suchen

Newsletteranmeldung